Energieoase - Gesundheits-BLOG

Meditation: Hypophyse – Herz – Niere, kurz HHN – Achse

Meditation

Diese Meditation dient der Stressreduktion und Nebennierenentspannung. 

Setze oder lege dich bequem hin. Schließe deine Augen und beginne tief in deinen Bauch ein und ausatmen. Tief ein und ausatmen ganz in deinem Rhythmus. Mache dies einige Minuten; tief ein, so dass sich der Bauch wölbt beim Einatmen und wieder aus, bis der Bauch flach wird.

Spüre wie die ganze Anspannung in deinem Körper nachlässt. Es wird angenehm und ruhig in deinem Körper. Lege nun die linke Hand auf dein Herz und fühle deinen Herzschlag, während du gleichmäßig weiteratmest.

Lege nun die rechte Hand unter deinen Bauchnabel und versuch auch unter dieser Hand, den Herzschlag zu spüren, obwohl  das Herz höher liegt. Tief in den Bauch einatmen und wieder ausatmen, ganz in deinem persönlichen Rhythmus.

Du spürst die wollige Wärme unter deinen Händen. Lass diese Ruhe und Wärme im Gedanken nun zu deinen Nieren fliesen. Du atmest ruhig und gleichmäßig in deinem Rhythmus weiter. Hülle deine Nieren und Nebennieren mit dieser wolligen, ruhigen Wärme ein. Alle Anspannung hat deinen Körper verlassen, deine Organe arbeiten ohne Stress, mit Leichtigkeit und Freude. Tiefe Ruhe ist in dir und deinem ganzen System.

Weiterlesen
  306 Aufrufe
  0 Kommentare
306 Aufrufe
0 Kommentare

Leber - Fasten - Stress

Bei Fasten und Entschlackungskuren, aber auch bei anderen Diäten, die wir testen wollen, sind uns die schädlichen Nebenwirkungen meist nicht bewusst. Gerade Leberreinigungen sind, wenn sie nicht wirklich leberfreundlich sind ein großer Stress für ein anderes Organ. Die Nebennieren. Dazu müssen wir folgendes wissen. Wenn man eine der gerade modernen Extremdiäten macht und dann Kopfschmerzen oder einfach ein allgemeines Unwohlsein bekommt, dann wird das zumeist auf eine Heilreaktion zurückgeführt. Das stimmt, weil es zu einer natürlichen Entgiftung kommen kann, wenn wir zu schnell entschlacken. Wir haben dann dem Körper zu viel zugemutet, aber das ist noch nicht alles. Die Nebennieren schütten in so einer Stressreaktion die doppelte Menge Adrenalin aus,  das ist einfach zu viel Mehrarbeit. Jetzt kann aus Euphorie ein Tief entstehen und wenn man empfindliche Nerven hat,  wird das Adrenalin, welches zur Schadensbegrenzung dienen sollte, mit der Zeit das Zentralnervensystem angreifen. Daher sollten Entschlackungskuren ein ausgewogenes Maß haben. Radikalkuren braucht niemand, der Körper braucht danach Wochen, um sich wieder zu erholen. Schützen wir also unsere Nebennieren damit diese ihre Arbeit dann tun können, wenn sie wirklich benötigt werden.

Weiterlesen
  72 Aufrufe
  0 Kommentare
72 Aufrufe
0 Kommentare