Energieoase - Gesundheits-BLOG

Was kann ich gegen Übergewicht tun ?

Fettleibigkeit

Anthony William hat zum Thema Übergewicht seine eigene Meinung und erklärt diese in seinem „Buch Heile deine Leber“ auf einigen Seiten genau. Kurz gesagt, viele Theorien über die Entstehung von Übergewicht halten seiner Betrachtung nicht stand. Sie haben keinen so großen Anteil am Gewichtsproblem wie gerne gesagt wird. Allein der Schilddrüse wird wesentlich mehr angelastet, als sich beweisen lässt. Es gibt weltweit viel Menschen mit Schilddrüsenstörungen, die trotzdem ihr Idealgewicht halten. Auch die Nebennieren sind noch nicht so gut erforscht, um Theorien mit Kausalzusammenhängen zu erstellen. Dann kommt die Theorie mit dem veränderten Stoffwechsel bei zunehmendem Alter, auch diese hält nicht wirklich. Was ist es dann aber, was uns das Leben so schwer macht, wenn es ums Gewicht geht. Es geht immer um die Leber, sie ist der Ausgangspunkt für die meisten Probleme. Und oft ist der Ursprung einer belasteten Leber nicht in unserem Leben zu finden, sondern im Leben der Mutter oder Großmutter. Weil diese in einer vom Insektenschutzmittel TTD dominierten Welt lebten oder in einer Fabrik mit Schwermetallbelastungen konfrontiert wurden. Wenn ein Mensch nie mit Schadstoffen, Schwermetallen, Viren, pathogenen Keimen, Drogen, Pestiziden, Kunststoffen, Fungiziden, Herbiziden, giftigen Verbindungen unterschiedlichster Art und mit zu viel schlechten Fetten überlastet wurde, dann kann die Leber ihre Tätigkeit unbehindert machen und hilft uns unser Idealgewicht zu halten, auch wenn wir einmal etwas über die Strenge hauen. Eine überlastete Leber kann ihrer Aufgabe uns zu schützen nur mehr bedingt nachkommen und darum landen Giftstoffe im Blut, die für Ungleichgewichte im Metabolismus - unserem Stoffwechsel - sorgen. Übergewicht muss nicht selbstverschuldet sein und ist auch kein Schicksal. Das Ziel ist, die Leber zu heilen. Wir müssen alles ausräumen, was sie belastet hat. Damit liegt der Schlüssel für eine Gewichtsreduzierung in unserer Hand. In diesem Blog findet ihr noch weitere Infos über die Leber, vor allem den Hinweis auf eine sanfte Leberreinigung mittels Stangenselleriesaft. Im Buch ist eine 9 tägige Leberreinigung vorgeschlagen, die wir selbst schon getestet haben, und für jedermann machbar ist. Mit dem DeltaScan war es uns möglich diesen theoretischen Ansatz von A. Williams nachzuvollziehen, die Giftstoffe in den tiefsten Leberebenen werden sichtbar gemacht und damit auch die Voraussetzung zur Ausleitung mit geeigneten Mitteln. Dann noch einige kleine oder größere Korrekturen bei der Ernährung und wir ersparen uns viele Probleme in unserem Leben.

  16 Aufrufe
  0 Kommentare
16 Aufrufe
0 Kommentare

Die Kirsche ein wahrer Tausendsassa.

Die Kirsche

 

Da unsere Leber heute stärker belastet ist als je zuvor, sind verschiedene Entgiftungsprogramme für die Leber zwischenzeitliche modische Erscheinungen. Diese Kommen und Gehen, doch es gibt Nahrungsmittel die uns schon seit Jahrhunderten bestens helfend begleiten. Die Kirschen gehören dazu. Sie wirken krebshemmend beim Non-Hodgkin-Lymphom, Hautkrebs(Melanom), und dem Glioblastom (Gehirntumor). Die Kirschen fördern auch die Bildung von Hämoglobin. Sie machen auch geistig klar, weil sie auf der Darmebene reinigend wirken. Bei Verstopfung sind sie sogar stärker als Dörrpflaumen. Sie haben auf die Blase einen positiven Einfluss und wirken anregend auf das endokrine System. Kirschen sind Lieferanten von Eisen und Zink und zahlreiche Aminosäuren wie Threonin, Tryptophan und Lysin die in Verbindung mit Melatonin die Stressbelastung von Gehirn und Körper verringern. Melatonin wird dadurch verstärkt und wirkt als Antioxidans welches vor Alzheimer, Demenz und Gehirntumoren schützt. Die sekundären Pflanzenstoffe und andere Wirkstoffe der Kirsche beseitigen Strahlenfolgen und bessern beschädigte Myelinscheiden der Nerven aus. Bei Frauen helfen die Kirschen Giftstoffe aus den Fortpflanzungsorganen auszuleiten und wirken positiv bei Myomen und Eierstockzysten. Auf der geistigen Ebene verbreiten Kirschen Zufriedenheit, machen froh und begeisterungsfähig. Von den Kirschen geht etwas Unbeschwertes und Heiteres auf uns über. Also alles Dinge, die uns motivieren sollten, die Kirschenzeit zu nützen. Je dunkler die Kirsche, desto intensiver die Inhaltsstoffe. Rezepte gibt es unzählige für den Gebrauch in der Küche auch als Kirsch-Smoothie. Vergesst nicht, genügend Kirschen in der Tiefkühltruhe einzufrieren für die Jahreszeiten ohne frischen Kirschen.

  382 Aufrufe
  0 Kommentare
382 Aufrufe
0 Kommentare

Plötzlich erhöhter Blutdruck im mittleren Alter

Herz

Wenn sie zu den vielen Millionen Menschen gehören die weder an Herz- Gefäß – oder Nierenerkrankungen leiden und doch plötzlich erhöhten Blutdruck haben, der durch einen Zufallsbefund erkannt wird, erhalten sie meist den Rat sich mehr zu bewegen und sich gesünder zu ernähren. Wenn das nichts hilft, bekommen sie Medikamente. Doch wenn man die versteckten Ursachen erkennt die dahinter stehen, kann man einiges korrigieren und wer noch keine Diagnose hat, kann vorbeugen, um das Risiko zu minimieren. Vorerst sind schlechte Ernährung und Bewegungsarmut ein Teil des Geschehens. Dann ist es wichtig weniger Alkohol, weniger Fett, weniger Salz und weniger Essig zu sich zu nehmen. Vielen Menschen ist nicht bewusst das Fett seit Jahren ihr Blut verdickt, ihre Leber austrocknet und staut. Dadurch wird im Inneren der Leber und an der Außenseite Fettgewebe angelagert. Vereinfacht gesagt entsteht zusammen mit Salz denaturiertes, entwässertes Fett, welches die Leber nur schwer verarbeiten kann. Das Blut wir dicker und unser Herz muss mehr Pumpen, um den Kreislauf aufrecht zu erhalten. Es ist so ähnlich, als wenn man Wasser mit einem Strohhalm trinkt und dann mit dem Strohhalm einen Milchshake trinken will. Man muss erheblich stärker anziehen. Aber auch wenn sie sich wirklich gesund ernähren, gibt es noch weitere Ursachen für Leberträgheit. Schwermetalle, pathogene Keime, virale Abfallstoffe, Kunststoffe, Pestizide und andere Schadstoffe können unserer Leber so zusetzen, dass unser Herz eine erhöhte Pumpleistung erbringen muss. Und dann kommt noch Stress dazu. Übersteigt der tägliche Stress ein gewisses Maß schütten unsere Nebennieren Adrenalin aus, dass die Leber einlagern muss, um uns vor Schaden zu bewahren. Eine adrenalingesättigte Leber hat wiederum Probleme unser Blut so aufzubereiten, dass es leicht und glatt zum Herz fließen kann.

Weiterlesen
  103 Aufrufe
  0 Kommentare
103 Aufrufe
0 Kommentare

Die Leber und Diabetes

Gesundes Gemüse
Beim Typ-1-Diabetes handelt es sich um eine chronische Autoimmunerkrankung mit absolutem Insulinmangel. Dabei zerstört das körpereigene Immunsystem im Rahmen einer als Insulitis bezeichneten Entzündungsreaktion die insulinproduzierenden β-Zellen der Bauchspeicheldrüse. So weit eine Definition des Typ-1-Diabetes lt. Wikipedia. 
Anthony Williams sieht die Ursache der Diabetes aber aus einem anderen Blickwinkel. Bewegung und Ernährungsumstellung bewirken bei Diabetikern schon etwas, aber der Beginn dieser Krankheit ist anders. Diabetes-1 entsteht durch eine Schädigung der Bauchspeicheldrüse. Dazu kann es durch Lebensmittelvergiftung, durch Viren und oder Bakterieninfektionen, durch Gifte oder sogar durch physische Eingriffe kommen. Bei Diabetes-1,5 entwickeln sich die Symptome durch dieselben Auslöser langsamer. Beim Typ-2 Diabetes kann es sein, dass die Symptome durch eine gute Ernährungsumstellung eine Weile verschwinden. Leider kann man sich darauf nicht verlassen und plötzlich kann sogar ein Abwärtstrend einsetzen.
Weiterlesen
  284 Aufrufe
  0 Kommentare
284 Aufrufe
0 Kommentare

Die Ernährung ist die Basis unserer Gesundheit

Die Seuche der chronischen und unerklärlichen Erkrankungen.  

Beginnen wir mit der Hauptaufgabe unserer Leber. Sie muss überwachen und filtern. Sie reinigt das Blut welches zum Herzen geht. Sie filtert Lösungsmittel, Viren, Pestizide und Schwermetalle aus dem Blutstrom heraus und lagert diese tief im Gewebe ein damit sie nicht ins Blut gelangen und uns schädigen. Wenn die Leber dann die Chance sieht solche Giftstoffe freizusetzen gelangen diese mit der Gallenflüssigkeit in den Dickdarm und werden mit dem Stuhl ausgeschieden. Oder sie landen in den Nieren und werden mit dem Urin ausgeschieden. So weit so gut. 

Weiterlesen
  123 Aufrufe
  0 Kommentare
123 Aufrufe
0 Kommentare

Leber - Corona - Wasser

Die aktuellen Tagesthemen drehen sich um das Coronavirus und wir sollten uns bewusst sein, dass diese Erkrankung größtenteils mit unserem Immunsystem zusammenhängt.  Unser Immunsystem ist so gut wie unsere Leber und unser Darm. Und da sind wir wieder bei der Leber. Eine gut funktionierende Leber fängt Viren, Pilze und Bakterien ab bevor sie über unseren Blutkreislauf die Organe belasten können. Das hinterlässt aber auch Abbauprodukte. Dazu bedarf es unter anderem viel Wasser. Unter Wasser versteht man in diesem Zusammenhang Leitungswasser. Kein Soda gestreamtes Wasser oder künstliches Mineralwasser, kein über 50 Grad erhitztes Wasser oder fertige Säfte.

Weiterlesen
  115 Aufrufe
  0 Kommentare
115 Aufrufe
0 Kommentare